Logo Top

Fragen
zur Operation

Vorbereitungen
und der Tag der Operation

Vorgespräch
Wenn Sie zusätzlich zu den Gesprächen mit Ihrer überweisenden Frauenärztin/Ihrem Frauenarzt ein Gespräch mit dem Operateur oder dem Anästhesisten wünschen, vereinbaren Sie bitte telefonisch einen Gesprächstermin mit unserer Rezeption.

Operationszeit
Am Tage vor der Operation rufen Sie bitte bis 10:00 Uhr an, um die Uhrzeit zu erfragen, zu der Sie in der Klinik sein sollen. Bitte berücksichtigen Sie, dass Sie eventuell auch etwas warten müssen; die Operationszeiten werden anhand der durchschnittlichen Operationszeiten für die einzelne Operationsart festgelegt. Einige Operationen werden also kürzer, andere länger als der Durchschnitt dauern. Falls Sie warten müssen, bedenken Sie bitte, dass auch IHRE Operation länger dauern könnte. Es ist sicher in Ihrem Sinne, dass wir unabhängig von der Operationsdauer die gleiche Sorgfalt walten lassen.

Nüchternheitsgebot
Bitte bleiben Sie mind. 6 Stunden vor der Operation nüchtern (d.h. auch nichts trinken und nicht rauchen) und melden Sie sich zu der vereinbarten Zeit an der Rezeption der Klinik.

Mitzubringen sind:

  • Befunde, Laborwerte, sonstige Unterlagen, sofern diese vorliegen bzw. wir Sie darum bitten
  • Hausschuhe, ggf. warme Socken für den OP, eine zweite Unterhose
  • ggf. Vorlagen/Binden
  • ggf. fester BH (bei Brustoperationen)
  • bei Bauchoperationen weite, nicht eng anliegende Kleidung, am besten Freizeitkleidung

Bitte verzichten Sie auf:

  • Make-up (die Augen könnten während der Narkose tränen)
  • Nagellack (Ihre Durchblutung kann besser überwacht werden)
  • Schmuck und sonstige Wertsachen (die C3 Kliniken können keine Haftung übernehmen)

Sie erhalten von uns:

  • OP-Hemd
  • Bettwäsche
  • Kaffee
  • Tee
  • Mineralwasser
  • Zwieback, Gebäck

Die Operation
Nachdem Sie in Ihr Zimmer geführt wurden, werden wir, der Operateur und der Narkosearzt,
Sie aufsuchen, um uns vorzustellen bzw. Sie zu begrüßen. Wenn Sie sich anschließend
umgezogen haben, werden Sie in den Operationssaal begleitet. Dort leitet
unser/e Fachärztin/-arzt für Anästhesie die Narkose ein und die Operation beginnt.
Schon unmittelbar nach der Operation werden Sie aus der Narkose erwachen.

Nach der Operation

Postoperative Phase
In Ihrem Zimmer können Sie sich in Ruhe von der Operation und der Narkose erholen. Unsere geschulten und engagierten Mitarbeiterinnen des Pflegebereiches versorgen Sie auf Wunsch gerne mit Getränken, wie Tee, Kaffee oder Mineralwasser und kleinem Gebäck oder Zwieback. Sie überprüfen regelmäßig den Blutdruck, nehmen ggf. Verbandswechsel vor und stehen Ihnen zur Erleichterung der Erholungsphase beiseite. Angehörige können sich bei Ihnen im Zimmer aufhalten. Wir bitten Sie jedoch, keine Kinder am Tag der Operation mit in die Klinik zu bringen. Schon bald nach dem Eingriff sollten Sie aufstehen, um den Kreislauf zu trainieren. Sobald Sie sich danach fühlen können Sie sich anschließend in unserem Ruheraum aufhalten. Während der postoperativen Phase werden Sie zusätzlich von der/dem Narkoseärztin/-arzt medizinisch betreut.

Entlassung
Die Entlassung erfolgt meistens am Tag der Operation, sobald Ihr Befinden dies zulässt. Nur bei bestimmten Krankheitsbildern oder auf ausdrücklichen Wunsch bleiben Patientinnen auch über Nacht in der Klinik. Ihr Operateur wird Sie abschließend persönlich untersuchen und verabschieden. Hierzu gehört auch ein abschließendes Gespräch mit Ihnen, das die Erörterung des Krankheitsbildes, des Operationsverlaufs und der gegebenenfalls erforderlichen weiteren Maßnahmen beinhaltet. Sie können durchschnittlich 2-4 Stunden nach der Operation die Klinik verlassen. Schon zu diesem Zeitpunkt erhalten Sie von uns einen ausführlichen OP-Bericht, der für die Weiterbetreuung bei Ihrer Ärztin/Ihrem Arzt bestimmt ist. Nachwirkungen der Betäubungsmittel können Ihre Aufmerksamkeit und damit auch z. B. Ihre Fahrtüchtigkeit verändern. Deshalb sollten Sie sich erst eine Nacht ausgeschlafen haben, bevor Sie ein Auto selbst führen, allein ein öffentliches Verkehrsmittel benutzen oder eine wichtige Entscheidung treffen. Lassen Sie sich bitte abholen oder benutzen Sie ein Taxi. Nach der Entlassung aus ärztlicher Behandlung sind sie selbst für Ihr Tun verantwortlich.

Weiterbetreuung
Am Tage nach der Operation sollten Sie Ihren Frauenarzt/Ihre Frauenärztin in der Praxis aufsuchen oder sich zumindest mit ihr/ihm telefonisch in Verbindung zu setzen, um von der Operation und Ihrem Befinden zu berichten und einen Termin zur Nachuntersuchung zu vereinbaren, denn Ihr Arzt/Ihre Ärztin übernimmt in der Regel die weitere Betreuung. Wir empfehlen die erste Untersuchung durch Ihre/n betreuende/n Arzt/Ärztin innerhalb der ersten acht Tage nach dem Eingriff. Bitte übergeben Sie Ihm/Ihr dann auch den Ihnen ausgehändigten OP-Bericht. Falls Ihr/e Arzt/Ärztin jedoch nicht zu erreichen ist, können Sie sich selbstverständlich auch jederzeit an uns wenden. Falls die Klinik nicht besetzt ist, erfahren Sie über unseren Anrufbeantworter die Telefon-Nummer unseres diensthabenden Arztes.