Inkontinenz-Operation

Inkontinenz-Operation (TVT-/TOT-Bandeinlage)

Die TVT-Operation (Tension Free Vaginal Tape) oder TOT-Operation (Trans Obturatorisches Tape) wird unter Vollnarkose durchgeführt. Nach dem Wirkungseintritt der Narkose werden zwei kleine Hautschnitte über bzw. unter dem Schambein und ein weiterer kleiner Einschnitt in die Scheidenwand, in der Nähe der Harnröhre angelegt. Mit einem speziellen Instrument wird nun das Kunststoffband von der Scheide aus, hinter dem Schambeinknochen, zu den beiden kleineren Schnitten geführt. Anschließend wird mit einer Blasenspiegelung sicher gestellt, dass die Harnblase unverletzt blieb. Mit gefüllter Harnblase wird nun beim Hustentest das Band gezügelt, bis der unfreiwillige Urinabgang ausbleibt, also bis die Inkontinenz behoben ist.