Endometriumablation

Endometriumablation

Endometriumablation Live-OP (RealVideo)

Hier können Sie sich eine Endometriumablation als Live-OP anschauen, sofern Sie über das Programm RealVideo auf Ihrem Computer verfügen. Die Sequenz ist ca. 2:12 min. lang. Bitte beachten Sie, dass der Ladevorgang auf Grund der Dateigröße bei einem ISDN-Zugang trotz des Streaming-Verfahrens etwas dauern kann.

Blutungsstörungen der Gebärmutter sind ein weit verbreitetes Problem. Nach Statistiken der Weltgesundheitsorganisation leidet jede 5. Frau unter verstärkten und/oder verlängerten Periodenblutungen. Nur selten bringt eine medikamentöse Therapie den gewünschten Erfolg. Hierauf wird häufig die Entfernung der Gebärmutter erwogen. Gerade für diese Konstellation existiert jedoch eine äußerst wirkungsvolle, organerhaltende Behandlungsmethode, die dem Anspruch einer minimal-invasiven Therapie gerecht wird. Blutungsstörungen gehen vom Endometrium aus. Dies ist die Schleimhautschicht, die die Gebärmutterhöhle auskleidet und mit jeder Periode nach außen abblutet. Das von uns favorisierte Verfahren beruht auf der Verödung der Bildungszone des Endometriums. Die Entfernung der Gebärmutter erübrigt sich somit.. Der Fachbegriff für diese moderne Technik der Gebärmutterschleimhautentfernung lautet "Endometriumablation" (lateinisch ablatio= operative Abtragung.)
Statt mit einer elektrischen Schlinge, kann die Gebärmutterschleimhaut auch mit einem so genannten Rollerball abgetragen werden, der wie eine Walze systematisch über die Schleimhaut geführt wird. Der Eingriff wird als sehr wenig belastend empfunden und in Vollnarkose durchgeführt. Zur Optimierung der Behandlungsergebnisse muss die Schleimhaut vor dem Eingriff über 4 Wochen künstlich reduziert werden. Dies lässt sich durch antiöstrogen-wirkende Medikamente erzielen.